Stellenausschreibungen

Verein für Jugendhilfe und Soziales Pinneberg

Der Verein für Jugendhilfe und Soziales Pinneberg e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Arbeit im Täter-Opfer-Ausgleich für Jugendliche und Heranwachsende (erweiterter Täter-Opfer-Ausgleich) eine/n SozialpädagogIn, KriminologIn oder vergleichbar für 19,5 h in der Woche.

Der Täter-Opfer-Ausgleich ist ein Angebot an Beschuldigte und Geschädigte einer Straftat, die Tat und ihre Folgen mit Hilfe eines allparteilichen Vermittlers zu bearbeiten. Den Konfliktbeteiligten wird die Möglichkeit gegeben, in der persönlichen Begegnung die zugrunde liegenden und/oder entstandenen Konflikte zu bereinigen und den Schaden zu regulieren. Die Stelle umfasst die Arbeit als VermittlerIn/ MediatorIn sowie die damit in Zusammenhang stehenden Verwaltungs- und Beratungstätigkeiten. Die Stelle wird für Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) zuständig sein und ihren Dienstort in Pinneberg und Elmshorn haben. Die Arbeit wird im Amtsgerichtsbezirk Elmshorn neu aufgebaut.

Erwartet werden:
eine abgeschlossene Hochschulausbildung in den o.a. Fachgebieten, Erfahrung in der Arbeit mit straffälligen und/oder gewaltbereiten Jugendlichen, Durchsetzungsvermögen und Interesse an der Arbeit und am Aufbau des Arbeitsbereichs, eigenständiges Arbeiten, eine Zusatzausbildung als MediatorIn in Strafsachen kann im Rahmen der Tätigkeit erworben werden.

Wir bieten:
eine interessante Tätigkeit, Einbindung in das bestehende Team und den Träger, Supervision, Bezahlung nach TvöD sowie eine Zusatzversicherung.

Ihre schriftliche, aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte mit dem Stichwort „Täter-Opfer-Ausgleich“ an:

Verein für Jugendhilfe und Soziales Pinneberg e.V.,
z. Hd. Frau Ritt, Bauerweg 34, 25335 Elmshornoder per E-mail an: bewerbung(at)ju-pi.de
Rückfragen sind möglich bei Frau Ritt unter 04121/482 559.

 

Brücke e. V. München:

 

Seit über 40 Jahren entwickelt die Brücke e.V. in Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft und Amtsgericht wesentliche Alternativen zur Reaktion auf Straffälligkeit. Der Verein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf zwei Jahre eine/n auf dem Gebiet der Mediation erfahrene/n  Sozialpädagogen/in (Dipl. oder BA/FH),Halbtagsstelle, für die Fachstelle für Mediation.

 

Aufgaben:

 

Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs im Strafverfahrensowohl mit Jugendlichen als auch mit Erwachsenen.

 

Geboten wird:

 

Möglichkeit eigenverantwortlich, kreativ und eingebunden in ein Team zu arbeiten. Bezahlung nach TVöD, Supervision, Fortbildung, Zusatzversorgung.      

 

Bewerbungen (keine Emailbewerbung) baldmöglichst, spätestens jedoch bis 26.02.2017 an:

 

BRÜCKE e. V. München

 

Herrn Dr. Haupt

 

Einsteinstraße 92

 

81675 München

 

Rückfragen Tel. 089/ 419 521-0

Verein sozial-integrativer Projekte e. V. Münster

 

Der Verein sozial-integrativer Projekte e. V. ist anerkannter Träger der Jugendhilfe und hier vorrangig im Bereich der Jugendkriminalitätsrechtspflege tätig. Gesucht wird ab sofort eine/n Dipl. Sozialpädagogin/Sozialpädagogen bzw. Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter/B.A. oder vergleichbare Qualifikation für die Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs im Rahmen des Jugendgerichtsgesetztes  -  Mediation in Strafsachen (unbefristet, 19,5 Std./Wo.).

 

Geboten wird ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem dynamischen und innovativ denkenden Team.

 

Erwartet wird:

 

  • Interesse an einer konstruktiven und allparteilichen Arbeit mit Menschen im Rahmen einer Kurzzeitintervention;
  • Zusatzausbildung als Konfliktberater/-in oder gleichwertige Qualifikation bzw. die Bereitschaft, sich entsprechend zu qualifizieren;
  • Bereitschaft zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung;
  • Engagement, Belastbarkeit, Team-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit;
  • Flexibilität und Verlässlichkeit;
  • Kenntnisse in den Bereichen Aktenführung und Berichtswesen;
  • gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift;
  • gute EDV-Kenntnisse;
  • die Arbeitszeit den zeitlichen, fachlichen und methodischen Bedingungen anzupassen.

 

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 TVÖD.

 

Ihre schriftliche und postalische Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.02.2017 an:

 

Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich

 

Frau Petra Rohland

 

Wasserstr. 9

 

48147 Münster

 

 

 

Auskünfte erteilt:

 

Frau Rohland, Tel. 0251-55123,