Vorstand BAG TOA

Wolfgang Schlupp-HauckVorsitzender

Wolfgang Schlupp-Hauck, (Jg. 1957), Dipl.-Sozialarbeiter (FH), Mediator im Strafverfahren.

Seit 1991 beim Jugendamt Stuttgart: zunächst in der Jugendgerichtshilfe, seit 2000 Mediator in der Schlichtungsstelle Täter-Opfer-Ausgleich der Ambulanten Maßnahmen der Jugendhilfe im Strafverfahren. Von 2008 bis 2016 einer der Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft TOA in Baden-Württemberg. Koordinierte 2007 bis 2010 für die Stuttgarter Stiftung „Zukunft der Jugend“ das Projekt „Wiedergutmachungskonferenzen“ und im Auftrag des Justizministeriums Baden-Württemberg 2013 bis 2014 das Projekt „Täter-Opfer-Ausgleich im Justizvollzug“. Seit 2013 ist im Vorstand der BAG TOA. 

Als Vorsitzender werde ich Kontakt in die Politik halten und mich dafür einsetzen, dass die Mediation im Strafverfahren in allen Verfahrensstadien eine feste Verankerung findet. Dabei sind mir Methoden wichtig, welche das soziale Umfeld einbeziehen und die Fortentwicklung von Angeboten bei Bewährungsstrafen und Strafhaft, welche Opfern schwerer Straftaten einen Mediatonsprozess auch nach dem Urteil ermöglichen.

Corinna Koopten-BohlemannStellvertretende Vorsitzende

Corinna Koopten-Bohlemann, (Jg.1965), Dipl. Sozialpädagogin/ Dipl. Sozialarbeiterin (FH), Dipl. Mediatorin (FH), Fachberaterin für Opferhilfe (ASH-Berlin), Psychosoziale Prozessbegleiterin (Nds.), Antiaggressivitätstrainerin (ISS Frf./M.)

Seit 1996 als Gerichtshelferin und von 2000 bis 2009 zusätzlich als Mediatorin in Strafsachen sowie als Qualitätsbeauftragte für den Bereich Gerichtshilfe bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig tätig. Seit 2009 als Justizsozialarbeiterin  (Mediatorin in Strafsachen und Gerichtshelferin) Ansprechpartnerin für Täter-Opfer-Ausgleich beim Ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen-Bezirk Braunschweig (OLG Oldenburg).

Darüber hinaus ist sie abgeordnet als Fachberaterin für Opferhilfe und Psychosoziale Prozessbegleiterin an die Stiftung Opferhilfe Niedersachsen Büro- Braunschweig.

Mir ist wichtig, an der weiteren Entwicklung des TOA´s konstruktiv mitzuwirken und meine Erfahrungen sowohl aus Täter -als auch aus Opfersicht entsprechend einfließen und berücksichtigen zu lassen.

 

Susanne PapperitzKassenführerin

 

Susanne Papperitz (*1983), Dipl. Sozialpäd. (FH), Mediatorin (Fernuni Hagen), von 2012 bis 2016 als Mediatorin im TOA beim freien Träger in Sachsen tätig, seit 2017 Mediatorin im TOA bei der Opfer- und Täterhilfe e.V., Rheinhessen. Seit November 2015 im Vorstand der BAG TOA.

Durch die Mitarbeit in der BAG möchte ich darauf hin wirken, dass der TOA deutschlandweit seinen Stellwert etabliert und stärker anerkannt wird und die Notwendigkeit der fachlichen Qualifikation nicht mehr diskutiert, sondern erwartet wird.

 

 

 

Reiner WeikProtokollführer

 Reiner Weik (Jg. 1961), Dipl. Sozialpädagoge (FH), Mediationsausbildung, Mediator in Strafsachen (DBH), Systemischer Berater (SG)

Seit 1992 in verschiedenen Feldern der Jugendarbeit/Jugendhilfe tätig. Mediator in Strafsachen seit 2003 im Projekt Handschlag in Reutlingen. Mitarbeit im Modellprojekt: TOA im Justizvollzug in Baden- Württemberg (2013/2014), Trainer beim TOA – Servicebüro, seit Novmeber 2015 im BAG TOA - Vorstand.

 

 

 

Jessica HochmannBeisitzerin

Jessica Ann Hochmann, (Jg.1956), Dipl.Sozialpädagogin

Seit 1990 tätig in der Gerichtshilfe bei der Staatsanwaltschaft Kiel mit dem Schwerpunkt TOA, Ausbildung in Mediation und Mediation in Strafsachen, NLP und Systemische Beratung sowie fortlaufend in systemischer Familienaufstellung. Seit vielen Jahren engagiert im TOA u.a. bis 2009 Sprecherin der LAG TOA in Schleswig- Holstein, von 2006-2015 Lehrbeauftragte für Mediation an der FH Kiel/ Fachbereich für Sozialwesen, seit 2005 Kuratorin für die Vergabe des Gütesiegels (BAG TOA in Zusammenarbeit mit dem TOA Servicebüro), 2013- 2015 Referentin im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein mit dem Schwerpunkt Restorative Justice. Seit November 2015 im Vorstand der BAG TOA.

Mir ist es ein großes Anliegen nicht nur den Bereich TOA, sondern auch die in diesem Kontext dazugehörigen vielfältigen Methoden und Maßnahmen der Restorative Justice Verfahren in den Blickpunkt zu stellen. Dazu gehört der TOA im Vollzug, Täter und Opfer-Gespräche nach schweren Straftaten, Wiedergutmachungskonferenzen, Erweiterten des Jugend-TOA mit Unterstützern sowie Opfer-Empathie-Training. Wir Mediatoren und Mediatorinnen müssen unser Aufgabenfeld erweitern und offen bleiben für innovative Methoden, Ideen und Visionen.

Kontakt direkt zu den Vorstandmitgliedern

Hier finden Sie Telefonnummern und E-Mailadressen